Grünes Licht für acht tolle Projekte!

In der letzten Vergaberunde des Jahres standen zunächst rd. 258.000 Euro EU-Fördergelder zur Verfügung. Durch kurzfristige Rückflüsse konnten diese jedoch aufgestockt werden, weshalb zur Sitzung im Dezember insgesamt 340.000 Euro verteilt werden konnten. Neun Projektanträge waren im Rahmen des abgelaufenen Projektaufrufs eingegangen, die Mittel reichten für acht von ihnen.

Größtes Projekt ist die Einrichtung einer Gaststätte als Dorfmittelpunkt im bereits bestehenden Restaurant Hirsch in Monakam. Den Bewohnern des Ortes fehlt ein solcher Treffpunkt im Moment. Es soll damit nicht nur der laufende Betrieb mit seinen Arbeitsplätzen gesichert werden, sondern gleichzeitig zusätzliche Stellen geschaffen werden. Ein weiteres spannendes Projekt, das sich für die Förderung qualifizieren konnte, ist die Sicherung der Nahversorgung in Simmozheim. Nach der Schließung des örtlichen Supermarkts entschloss sich Antragsteller Tim Bach kurzerhand, einen „Landmarkt“ mit regionalen und biologisch angebauten Produkten zu eröffnen. Ein Lieferservice für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und eine Café-Ecke als Treffpunkt im Ort ergänzen das Angebot.

Aber auch Projekte im Naturschutz wurden ausgewählt, darunter eines des Landschaftserhaltungsverbandes Böblingen zur Unterstützung insektenfreundlicher Kommunen. Ziel des Projektes ist es, Bürger, Schüler aber auch Unternehmen für das Thema Insektenschutz zu sensibilisieren. Vorangetrieben werden soll dies durch eine Zusammenarbeit der Kommunen mit dem LEV. Umgesetzt wird das Projekt u.a. durch das Anlegen von Blühflächen mit Informationstafeln und verschiedene Umweltbildungsveranstaltungen.

Im Rahmen der Auswahlsitzung gewichtet der LEADER Vorstand jeweils die eingereichten Projekte. Bewertet wird beispielsweise, welchen Nutzen ein Projekt für die Region hat, ob ein Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung und -schaffung geleistet oder Natur- und Umweltschutz gestützt werden. Anhand verschiedener Kriterien werden Punkte vergeben, so dass am Ende eine Rangfolge für die Verteilung der Fördergelder entsteht. Die Befürwortung durch den Vorstand ist Voraussetzung für den endgültigen Bewilligungsbescheid. Alle Projekte müssen im LEADER Heckengäu-Gebiet liegen, mindestens einem der Handlungsfelder zuzuordnen sein, auf einem realistischen Zeitplan beruhen und nach der Förderung weiter tragfähig sein.

Die aktuelle LEADER-Förderperiode läuft noch bis Ende 2020. Interessierte Projektträger sollten schnellstmöglich Kontakt mit der Geschäftsstelle aufnehmen um gemeinsam auszuloten, ob noch Fördermöglichkeiten bestehen. Seit Beginn der Förderperiode konnten rund 2,2 Mio. € EU-Mittel und 1,15 Mio. € Landesmittel in Projekten im Heckengäu gebunden werden. Die damit ausgelösten Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 12 Mio. €.

Die LEADER Heckengäu Geschäftsstelle ist im Landratsamt Böblingen untergebracht.

www.leader-heckengaeu.de, Tel. 07031 / 663-1172, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Projektaufruf Kleinprojekte

Bis zum 18. August 2020 können Anträge für Kleinprojekte eingereicht werden, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden!

Mehr erfahren

Praktikant gesucht

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.