Inhalt

Beteiligungsgremien

Als ein Verein für Regionalentwicklung möchte LEADER Heckengäu eine breite Öffentlichkeit in die Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) einbinden, neue Ideen entwickeln und umsetzen und gemeinsam das Ziel "Heckengäu 2025 - leben und arbeiten im Einklang von Stadt und Land" zu erreichen.

Hierzu sind alle Interessierte (Mitglieder und Nicht-Mitglieder des Vereins LEADER Heckengäu e.V.) eingeladen sich in den folgenden Gremien für das Heckengäu zu engagieren.

 

Jugendforum

Um das gemeinsame Ziel für das Heckengäu erreichen zu können sind ebenfalls engagierte Jugendliche nötig, die sich für die Belange ihrer Heimat einsetzen und interessiert sind diese auch für die Zukunft zu gestaltet.

In einem jährlich stattfindenden Jugendforum soll den Jugendlichen eine Plattform geboten werden jugendspezifische Projektideen zu generieren, gemeinsam an deren Umsetzung zu arbeiten und ggf. mögliche Unterstützer zu finden.

Unterstützt werden die Jugendlichen von Schulen, Jugendorganisationen sowie den Jugendreferenten der beteiligten Kommunen.

Die Geschäftsstelle LEADER Heckengäu freut sich jederzeit über die Kontaktaufnahme von Jugendvertretern und Jugendleitern aus den Vereinen.

 

Projektentwicklungswerkstatt (Arbeitskreise)

Im Rahmen der Erstellung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) wurden Arbeitskreise zu den drei Handlungsfeldern eingerichtet. Sie dienten in dieser Phase der Entwicklung der Start- und Leitprojekte für das Heckengäu.

  • Handlungsfeld 1 = Leben und Arbeiten auf dem Land im Einklang von Familie und Beruf
  • Handlungsfeld 2 = Kultur und Natur – naturnaher, ländlicher Naherholungs- und Erlebnistourismus
  • Handlungsfeld 3 = Landschaftspflege und Naturschutz

Zukünftigen sollen diese Arbeitskreise unter dem Titel "Projektentwicklungswerkstatt" zusammenkommen um einzelne Ideen und Projektanträge gezielt zu bearbeiten. Ziel ist es, mögliche Kooperationspartner zusammenzuführen und wertvolle Ergänzungen zu einem Projektantrag zu erhalten.

Projektträger haben hier - nach vorheriger Rücksprache mit der Geschäftsstelle - die Möglichkeit ihre Idee vorzustellen und gemeinsam mit den anderen Beteiligten im jeweiligen Handlungsfeld auf mögliche Schwachstellen zu untersuchen und neue Impulse einfließen zu lassen.

  

LEADER-Stammtisch

Im Rahmen eines LEADER-Stammtischs haben Sie die Möglichkeit sich in einem ungezwungenen Rahmen über LEADER zu informieren, gezielt Ihre Fragen an die Geschäftsstelle zu richten und sich mit anderen Projektträgern auszutauschen und zu vernetzen. Zukünftig ist geplant in diesem Rahmen auch bereits fertiggestellte Projekte der Öffentlichkeit vorzustellen.

 

Die jeweiligen Veranstaltungen finden Sie in unserer Terminübersicht.

Regionalmanagement/Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle übernimmt als zentrale Aufgabe die Prozesskoordination. Diese beinhaltet die Betreuung und Begleitung der Vereinsarbeit, des Vorstandes, des Geschäftsführenden Vorstandes und der Arbeitsgruppen sowie der Projektträger.

Das Regionalmanagement entscheidet nicht, ob ein Projekt gefördert wird oder nicht. Diese Entscheidung wird ausschließlich vom Vorstand des Vereins LEADER Heckengäu e.V. auf Grundlage der Bewertungstabelle getroffen.

Wenn Sie Fragen zur Förderung oder eine gute Projektidee haben, wenden Sie sich bitte direkt an das Regionalmanagement.

Ansprechpartner

Regionalmanagement

Barbara Smith

Tel: 07031 / 663-2141
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Susann Bauer

Tel. 07031 / 663-1172
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Vorstand

Über die verschiedenen Beteiligungsformen während der Erarbeitung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) konnten engagierte Akteurinnen und Akteure für die Mitarbeit im Vorstand des Vereins gewonnen werden. Dabei wurde besonderer Wert auf die Mitgliedschaft von Frauen sowie von Vertreterinnen und Vertretern von Senioren und Jugendlichen gelegt.

Der Vorstand ist das Auswahlgremium der Lokalen Aktionsgruppe. Seine zentrale Aufgabe ist die transparente Durchführung der Projektauswahl. Die während eines Projektaufrufs offiziell eingereichten Ideen und Anträge werden anhand der Bewertungstabelle bepunktet. Anschließend erfolgt eine Ranking der Projekte aufgrund ihrer Punktzahl sowie die entsprechende Mittelzuweisung.

Die Vorstandsmitglieder des Vereins werden nach öffentlichen Partnern und Wirtschafts- und Sozialpartnern (WiSo-Partner) unterschieden.

Insgesamt sind von den 25 Mitgliedern

  • neun öffentliche Partner (36%) und
  • sechszehn WiSo-Partner (64%).

Darunter sind Vertreter für die Bereiche Senioren, Jugend und Unternehmen.

 

Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Der Geschäftsführende Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, sechs von den Landkreisen benannten Mitgliedern sowie drei weiteren, von der Mitgliederversammlung aus der Mitte des Vorstandes gewählten Mitgliedern.

Das aus zehn Personen starke Gremium besteht zu gleichen Teilen aus öffentlichen und WiSo-Partnern.

Mitglieder Geschäftsführender Vorstand:

Wuttke, Martin
(1. Vorsitzender)
1. Landesbeamter Landkreis Böblingen
Neidhardt, Dr. Hilde
(2. Vorsitzende)
1. Landesbeamtin Landkreis Enzkreis
Beigel, Annemarie Landwirtschaft/Streuobst
Betz-Börries, Esther Gemeinderätin Nagold
Eisenmann, Wolf Pensionär
Hotz, Simone Öffentlichkeitsarbeit Landkreis Böblingen
Maurer, Michael Bürgermeister Gemeinde Mönsheim
Müller, Carolin Inhaberin Reisebüro Müller
Weigand, Frieder Landschaftsarchitekt
Wiehe, Dr. Frank  1. Landesbeamter Landkreis Calw

 

Der Geschäftsführende Vorstand

Verein

In jedem der 20 in Baden-Württemberg ausgewählten LEADER-Aktionsgebiete wurde eine LEADER-Aktionsgruppe (LAG) - gebildet, die sich aus Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen, des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zusammensetzt. Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschafts- und Sozialpartner sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger müssen die Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder in einer Aktionsgruppe stellen. Darüber hinaus ist auf eine angemessene Beteiligung von Frauen zu achten. Eine Geschäftsordnung regelt die Zusammenarbeit. Die Aktionsgruppe erarbeitet eine Entwicklungsstrategie und ist verantwortlich für deren Umsetzung.

 

Die Arbeit der Aktionsgruppe wird von einer Geschäftsstelle oder einem Regionalmanagement unterstützt. Dort werden Antragstellerinnen und Antragsteller, die ein LEADER-Projekt in ihrer Region umsetzen möchten, zu Fördermöglichkeiten und -inhalten beraten. Die Geschäftsstelle oder das Regionalmanagement gründet und pflegt regionale Netzwerke und betreut regionale Entwicklungsprozesse zu den im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgelegten Themen.

 

Im Heckengäu wurde zu diesem Zweck der Verein „LEADER Heckengäu e.V.“ gegründet. Mitglieder sind neben den 24 beteiligten Kommunen auch zahlreiche Vertreter der Wirtschaft, aus Vereinen und Verbänden sowie interessierte Privatpersonen. Sie alle haben sich zum Ziel gesetzt, aktiv an der Gestaltung des Heckengäus und dem durch LEADER möglichen Bottom-Up-Prozess mitzuwirken.

 

Einen weiteren Einblick in unsere Arbeit erhalten Sie über unsere Social Media Kanäle auf Facebook und Instagram oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Sie möchten ebenfalls Mitglied unseres Vereins werden? Bitte füllen Sie die Beitrittserklärung vollständig aus und senden diese im Original an die Geschäftsstelle des Vereins.

LEADER

"Liaison entre actions de développement de l'économie rurale"

LEADER fördert und betreut als Instrument der Europäische Union Bürgerprojekte im ländlichen Raum. Die dafür nötigen Mittel kommen aus dem sogenannten Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Deutschlandweit gibt es 372 Aktionsgruppen, welche jedoch nicht deckungsgleich mit bekannten abgegrenzten Gebieten wie zum Beispiel Landkreisen oder Gemeinden sein müssen. Vielmehr können sie sich auch aus Naturräumen zusammensetzen. So beinhaltet das Gebiet von LEADER Heckengäu insgesamt 24 Kommunen aus vier Landkreisen (Böblingen, Calw, Enzkreis, Ludwigsburg). Jedem Aktionsgebiet steht eine LEADER-Aktionsgruppe vor, die sich aus verschiedenen ehrenamtlichen Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Vertretern der Kommunen zusammensetzt. Die Geschäftsstelle der Aktionsgruppe koordiniert mit ihren zwei Regionalmanagern alle mit LEADER in Verbindung stehenden Abläufe hauptamtlich.

Im Mittelpunkt der LEADER-Förderung stehen Vorhaben, die die regionale Wirtschaft stärken, Arbeitsplätze im ländlichen Raum erhalten und schaffen, den Tourismus in der Region fördern und zur Erhaltung und Inwertsetzung des ländlichen Erbes beitragen. LEADER zeichnet sich durch den "Bottom-Up-Ansatz" aus, d.h. die Bevölkerung liefert Ideen und entscheidet in den Aktionsgruppen über die Förderung einzelner Projekte. Die Stärken einer Region können so optimal genutzt und weiter ausgebaut werden.

Das LEADER-Konzept sowie die Aufgaben und die Arbeitsweise des LEADER-Regionalmanagements werden in den beiden folgenden Videos der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) auf anschauliche Art und Weise erklärt:

Was ist LEADER

Was macht eigentlich ein LEADER-Regionalmanagement?

Mitwirk-O-Mat

Hier kannst du deinen Verein für den Heckengäu Mitwirk-O-Mat registrieren.

Zum Online-Formular für Vereine 

Hier kannst du den Mitwirk-O-Mat auch direkt testen.

Zum Mitwirk-O-Mat

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
/* Script */
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.