Moderne Medientechnik für die Kirche und mehr Platz für regionale Maultaschen

 

 

 Die aktuelle Förderperiode von LEADER neigt sich dem Ende zu. Aktuell werden die letzten Gelder verteilt. In seiner Auswahlsitzung vom 23. September hat der Vorstand von LEADER Heckengäu nochmals zwei Projekte befürwortet.

 Demnach wird die Ausstattung der Michaelskirche in Wildberg-Sulz mit moderner Medientechnik gefördert. Gerade die jüngsten Monate der Coronapandemie haben gezeigt, wie wertvoll es ist, wenn Gottesdienste oder auch Konzerte live übertragen, oder auch aufgezeichnet werden können. In einer Zeit laufender Digitalisierung ist eine solche Modernisierung eine sinnvolle und gute Investition, befand das Gremium. Zudem gehen Fördergelder an den Betrieb „m3 Schwäbische Feinkost“ von Franziska und Maximilian Kömm in Gechingen für deren geplante Expansion. Das seit 2017 in der Kreuzstraße ansässige Gewerbe möchte im Gewerbegebiet von Gechingen (Herdweg) in größere Räumlichkeiten umziehen. Mit diesem Antrag wird ein klassisches Beispiel regionaler Produktion gefördert, das die Produktionskette von den Erzeugern bis hin zum Verbraucher vor Ort betreibt und Arbeitsplätze am Ort schafft.

 Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Vorbereitung einer neuerlichen Bewerbung der Region Heckengäu für die nächste LEADER Periode 2021 bis 2027. Für die Übergangszeit werden aktuell die Weichen seitens EU und Land so gestellt, dass für bisherige LEADER Regionen auch in den Jahren 2021 und voraussichtlich 2022 Projekte auf Basis bisheriger Entwicklungskonzepte eingebracht werden könnten.

 Die Vorstandssitzung fand im neuen Gemeindehaus in Wildberg-Sulz statt. Dieses Aushängeschild ehrenamtlichen Miteinanders sollte eigentlich zum Startprojekt von LEADER Heckengäu werden, scheiterte jedoch an einzelnen Förderauflagen. Mit rd. 20.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden errichtet und im Ehrenamt betrieben ist das Gemeindehaus dennoch ein Beispiel dafür, wie und dass die Gebietskulisse LEADER zu so manchem wertvollen Projekt motiviert und dazu beigetragen hat, dass Vieles im Heckengäu bewegt werden konnte.

 Die LEADER Heckengäu-Gemeinden: Aus dem Landkreis Böblingen fünf (Weissach, Deckenpfronn, Jettingen, Mötzingen und Bondorf), aus dem Landkreis Calw neun, (Bad Liebenzell, Simmozheim, Althengstett, Ostelsheim, Gechingen, Wildberg, Nagold, Egenhausen und Haiterbach), sechs aus dem Enzkreis, (Wiernsheim, Mönsheim, Wimsheim, Friolzheim, Tiefenbronn und Neuhausen) sowie mit Eberdingen eine Gemeinde aus dem Landkreis Ludwigsburg.

Projektaufruf Kleinprojekte

Projektaufruf Regionalbudget für Klein- und Kleinstprojekte!

Bis zum 10. Dezember 2021 können Anträge für Kleinprojekte eingereicht werden!

Mehr erfahren

Aktueller Projektaufruf

Bis zum 21. Januar 2022 können Projekte eingereicht werden.

Verfügbare Fördermittel: EU, LPR, Kunst & Kultur, IMF Aufruf

Mehr erfahren

Praktikant gesucht

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.