Vorsitzender Martin Wuttke: „Corona konnte LEADER nicht bremsen“

Im Rahmen der LEADER Heckengäu Mitgliederversammlung zieht der Vorstand eine positive Bilanz. Trotz Corona ist viel gelaufen im Heckengäu. In insgesamt 6 Auswahlrunden wurden 20 Kleinprojekte und 12 größere Projekte ausgewählt. Für die im Rahmen des Regionalbudgets angestoßenen Kleinprojekte wurden rd. 186.000 Euro an Fördermitteln bewilligt. Schöne Beispiele sind die Erweiterung des Vereinsheims des OGV Haiterbach oder auch das besondere Übernachtungsangebot in zwei Schäferwägen bei Wildberg. Für die 12 größeren Projekte wurde rd. 1 Million Euro Fördermittel bereitgestellt. Hier sind Beispiele die Maultaschenmanufaktur in Gechingen oder auch das Projekt Insektenfreundliche Kommune, wo nicht nur Blühflächen entstehen, sondern auch der Umweltbildungsaspekt nicht zu kurz kommt.  

„Corona konnte uns nicht bremsen“, resümiert der Vorsitzende Martin Wuttke, der in seinem Amt bestätigt wurde. „LEADER bringt einen großen Nutzen für die Region Heckengäu“, betonte Wuttke. „Vieles konnte schon umgesetzt werden, um die Region zu stärken oder die besondere Kulturlandschaft nachhaltig zu schützen.“ Der stellvertretende Vorsitz wechselt vom bisherigen Ersten Landesbeamten Wolfgang Herz auf seine Nachfolgerin im Enzkreis, Dr. Hilde Neidhardt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Abschlussevaluierung für die Förderperiode 2014 bis 2020. Auch hier fiel das Ergebnis insgesamt sehr positiv aus, insbesondere werden alle drei Handlungsfelder von LEADER Heckengäu durch die bewilligten und durchgeführten Projekte gut repräsentiert. Die große Bandbreite der Projekte bedient nicht nur alle Zielsetzungen, die man sich innerhalb der Region Heckengäu gegeben hat, sondern sie zeigt auch die Bandbreite dessen, was mit LEADER Heckengäu möglich ist.

Der Blick richtet sich jetzt auf die nächste Förderperiode, die 2023 beginnt. Das Heckengäu wird sich erneut um eine Förderung bewerben. Aktuell - zwischen alter und neuer Förderperiode - sind Antragsbewilligungen dennoch wie gewohnt möglich. Insofern gilt, wer eine Idee für ein Projekt hat oder Fragen rund um die Antragstellung hat, kann sich jederzeit an die LEADER Geschäftsstelle wenden. Geschäftsstelle LEADER Heckengäu im Landratsamt Böblingen: Tel. 07031 663-2141 und -1172, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Achtung!

Wir können aktuell über unsere bisherigen Mail-Adressen keine Mails empfangen.

Richten Sie bitte Ihre Anfragen vorübergehend an b.smith@lrabb.de oder 
m.simon@lrabb.de.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Aktueller Projektaufruf

Verfügbare Fördermittel: EU, LPR, Kunst & Kultur, IMF 

Bis zum 21. Januar 2022 können Projektanträge eingereicht werden.Aufruf

Mehr erfahren

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.