(Pressemitteilung erschienen am 15.04.2016)

Bis 13. Mai 2016 können Projektanträge für die 2. Runde eingereicht werden

In einer ersten Förderrunde kamen im Februar sieben Projekte in den Genuss einer LEADER-Förderung, nun kommt der nächste Projektaufruf. Bis 13. Mai 2016 können wieder Projekte eingereicht werden. In dieser 2. Runde werden insgesamt 500.000 Euro an EU-Fördermitteln ausgeschüttet; hinzu kommen, je nach Modul, weitere nationale Fördermittel. Die Anträge sind zu richten an die Geschäftsstelle LEADER Heckengäu e.V., Landratsamt Böblingen Parkstr. 16, 71034 Böblingen. Über die Vergabe entscheidet der LEADER Vorstand voraussichtlich am 13. Juni 2016.

„Wir beantworten gern alle Fragen rund um Ideen oder schon konkrete Projektanträge“, betont Barbara Smith, Geschäftsführerin von LEADER Heckengäu. Und ermuntert dazu, sich möglichst schnell zu melden. „Je mehr Zeit wir haben, desto mehr können wir an den Anträgen arbeiten, um die Chancen für einen Zuschlag zu erhöhen.“ Am 28. April ist eine Projekt-Entwicklungswerkstatt geplant, bei der einzelne Anträge oder Ideen gezielt bearbeitet werden können. Damit könnten, so die Geschäftsführerin, Kooperationspartner zusammengeführt oder wertvolle Ergänzungen zu einem Antrag erarbeitet werden. Wer Interesse an der Projekt-Entwicklungswerkstatt hat, dessen Antrag oder Idee sollte bis spätestens 20. April bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Anträge können in allen drei Handlungsfeldern des LEADER Programms eingereicht werden: Leben und Arbeiten auf dem Land im Einklang von Familie und Beruf, Kultur und Natur – naturnaher, ländlicher Naherholungs- und Erlebnistourismus, sowie Landschaftspflege und Naturschutz. Grundvoraussetzung ist, dass das Projekt im Aktionsgebiet liegen muss, mindestens einem Handlungsfeld zuordenbar ist, auf einem realistischen Zeitplan beruht und auch nach der Förderung weiterhin tragfähig ist. In der weiteren Bewertung geht es dann beispielsweise darum, inwieweit ein Projekt einen besonderen Nutzen für die Region hat, einen Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung und -schaffung leistet oder auch zur Verbesserung der Stadt-Land-Beziehung beiträgt.

Informationen zu LEADER Heckengäu gibt es unter www.leader-heckengäu.de. Projektaufrufe sind bis 2020 zwei bis drei Mal pro Jahr vorgesehen, d.h. es wird 2016 voraussichtlich noch einen dritten Aufruf geben. Die Geschäftsstelle ist per Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 07031 / 663-2141 und 663-1172 erreichbar.

Die LEADER Heckengäu-Gemeinden sind im Einzelnen: Aus dem Landkreis Böblingen fünf (Weissach, Deckenpfronn, Jettingen, Mötzingen und Bondorf), aus dem Landkreis Calw neun, (Bad Liebenzell, Simmozheim, Althengstett, Ostelsheim, Gechingen, Wildberg, Nagold, Egenhausen und Haiterbach), sechs aus dem Enzkreis, (Wiernsheim, Mönsheim, Wimsheim, Friolzheim, Tiefenbronn und Neuhausen) sowie mit Eberdingen eine Gemeinde aus dem Landkreis Ludwigsburg.

 

 

 

Aktueller Projektaufruf

AufrufMit dem vorliegenden Projektaufruf möchten wir potentielle Projektträger über die aktuellen Fördermöglichkeiten informieren.

Mehr erfahren