(Pressemitteilung vom 10.12.2018)

Grünes Licht für viele tolle Projekte

Es war die zweite Vergaberunde von LEADER Heckengäu im Jahr 2018. Im April erfolgte der Projektaufruf – zur Verfügung standen insgesamt rd. 1 Mio Euro. Im Rahmen der Vorstandssitzung am vergangenen Mittwoch, 28.11.2018, in Tiefenbronn wurden 8 der insgesamt 10 Projekte befürwortet. Zwei Projekte wurden vom Gremium abgelehnt.

„Ein dickes Dankeschön gilt den vielen engagierten Projektträgern“, betonte Martin Wuttke, Erster Landesbeamter im Landkreis Böblingen und Vorsitzender des LEADER Heckengäu Vorstands. „Dank der tollen Ideen und der großen Beteiligung konnten wir in unserer Gebietskulisse schon viele schöne Projekte umsetzen und haben auch dieses Mal wieder viele neue Anträge.“

Grünes Licht gab es für einen Erlebnisspielplatz im Tennental in Deckenpfronn. Antragsteller ist die Lautenbacher Gemeinschaft, einer der Träger der Dorfgemeinschaft Tennental. Der Spielplatz wird auch Basis für verschiedene umweltpädagogische Projekte sein. Im Heimatmuseum Flacht kann ein neues Ausstellungsprojekt in die Umsetzung gehen. Damit wird die Marke Heckengäu gestärkt und viel Wissen rund um Lebensmittel und Ernährung anschaulich vermittelt. Das Rebhuhn-Schutzprojekt, das in Teilen der Landkreise Böblingen und Enzkreis bereits erfolgreich läuft, wird weiter ausgebaut. Dafür werden u.a. Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit finanziert. Die Gemeinde Althengstett setzt ihr Projekt „Waldenserpark für Alle“ mit der Neugestaltung des alten Waldenserfriedhofs fort. Mit Umbau und Erweiterung der Mönsheimer Mühle wird der Fortbestand des Mühlenbetriebs sichergestellt und so Existenzfestigung am Ort betrieben. Der Umbau des Sportheims des SV Pfrondorf/Mindersbach, ganz im Süden der LEADER Heckengäu Gebietskulisse, stärkt die örtliche Vereinsarbeit und trägt zum Erhalt eines wichtigen verbindenden Treffpunkts bei. Am anderen Ende des LEADER-Gebiets, in Mühlhausen, entsteht mit dem Projekt „Berührungspunkte an der Würm“ ein neuer freizeittouristischer Anziehungspunkt. Entlang eines Wegs in und um den Ort werden 11 Stationen mit allerlei Interessantem für Klein und Groß gestaltet. Der Landschaftserhaltungsverband (LEV) Enzkreis schließlich hat den Zuschlag für ein Projekt zum Erhalt der Mostbirnenbestände bekommen. Damit wird ein Beitrag zum Erhalt der landschaftsbildprägenden Bäume geleistet.

Im Rahmen der Auswahlsitzung wird bewertet, inwieweit ein Projekt einen Nutzen für die Region hat, einen Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung und -schaffung leistet oder auch zur Verbesserung der Stadt-Land-Beziehung beiträgt. Anhand verschiedener Kriterien werden Punkte vergeben und am Ende addiert; so entsteht eine Rangfolge für die Verteilung der Fördergelder. Projekte unter einer gewissen Punktzahl erreichen keine Förderung.

Die Befürwortung durch den Vorstand ist ein erster Schritt zur Förderung und Voraussetzung für den endgültigen Bewilligungsbescheid. Voraussetzung ist außerdem, dass die Projekte im Aktionsgebiet von LEADER Heckengäu liegen, mindestens einem der Handlungsfelder zuzuordnen sind, auf einem realistischen Zeitplan beruhen und nach der Förderung weiter tragfähig sind.

Der nächste Projektaufruf startet bereits ab dem 10.12.2018. Bis 25.01.2019 können neue Anträge eingereicht werden. Zur Verfügung stehen ca. 350.000 Euro. „Wer eine Idee oder Fragen rund um seinen Antrag hat, kann sich an uns wenden“, so LEADER Geschäftsführerin Barbara Smith. Die LEADER Heckengäu Geschäftsstelle ist im Landratsamt Böblingen untergebracht. www.leader-heckengaeu.de, Tel. 07031 / 663-2141 und -1172, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 

Praktikant gesucht

LEADER Heckengäu e.V. Geschäftsstelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Impressum | Datenschutz

  07031 / 663-2141 oder -1172
 Fax: 07031 / 663-9-2141 oder 9-1172

 
Auf folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über LEADER:
Leader EU MLR
 
Gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok